News
 

Basketball: Glanzloser Pflichtsieg der 1. Herrenmannschaft in Eberstadt

Nach zwei Niederlagen in Folge gegen TSV Gernsheim und TV Langen IV, die direkten Gegner im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga, kehrte die 1. Herrenmannschaft des SV Disbu Rüsselsheim beim TV Eberstadt am ersten Spieltag der Rückrunde wieder in die Erfolgsspur zurück. Der zu keiner Zeit gefährdete 65:51-Sieg offenbarte zwar trotz eines starken Beginns erneut die Schwächen der Truppe um Trainer Oliver Schmitt, lässt sie aber in Sachen Kreisliga-A-Meisterschaft weiterhin alle Trümpfe in der Hand behalten, zumal Langen sein Spiel gegen SV Darmstadt verlor und obendrein die abgebrochene Partie zwischen Gernsheim und Langen für beide mit Punktabzug gewertet wurde.

Der SV Disbu kam gleich zu Beginn gut ins Spiel: Die von Trainer Schmitt aufgebotene ungewöhnliche Anfangsfünf ließ sich auch von einem frühen Dreier der Gastgeber nicht beeindrucken und spielte schnell eine komfortable Führung heraus. Der Elf-Punkte-Vorsprung nach den ersten zehn Minuten wurde auch im zweiten Spielabschnitt dank einer guten Trefferquote bei ordentlicher Wurfauswahl, einer guten Verteidigung und schnellem Umschalten von Defensive in Offensive weiter ausgebaut. Als es mit 44:21 in die Halbzeitpause ging, sah alles nach einem Kantersieg aus, zumal Eberstadt phasenweise völlig überfordert agierte und insbesondere im Angriff kein Mittel fand, um gegen die Disbu-Verteidigung verlässlich zum Korberfolg zu kommen.

So gab Trainer Schmitt für das dritte Viertel auch die Anweisung aus, den Gegner nun mit weiteren Schnellangriffen zu überrennen, um bei ihm erst gar keine Hoffnung auf einen anderen Spielverlauf aufkeimen zu lassen. Doch statt dies konsequent umzusetzen, verlor die Mannschaft in der Offensive vollkommen die Ordnung. Infolgedessen erzielte der SV Disbu in den beiden letzten Vierteln zusammen nur 21 Punkte, sodass der TV Eberstadt beide Spielabschnitte für sich entscheiden, in den letzten Minuten der Begegnung sogar noch Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Letztlich muss sich die Mannschaft des SV Disbu erneut vorwerfen lassen, gegen einen schwachen Gegner keinen deutlicheren Sieg, der ohne weiteres möglich gewesen wäre, eingefahren zu haben. Darüber hinaus wurden die Anweisungen des Trainers abermals nicht in die Tat umgesetzt, was sich in Spielen gegen stärkere Mannschaften noch rächen könnte. Deshalb machte Oliver Schmitt seinem verständlichen Unmut darüber gleich nach dem Ende der Partie Luft und forderte im letzten Heimspiel des Jahres gegen den VfL Bensheim am 8.12. „ein Ausrufezeichen“. Über eure Unterstützung bei dieser Partie, die um 18 Uhr in der Humboldt-Halle beginnt, würden sich die Spieler freuen.

Punkteverteilung:
D. Gläßl (12), A. Hildenbrandt (11), T. Witzsche (11), G. Usinkas (9), J. Manzambi (8), A. Gabriel (7), C. Rimasch (4), H. Saredi (2), S. Essalat (1).

Autor: Danilo Gläßl


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 27.11.2012.
Kommentare und Anregungen bitte an die SV DISBU Online-Redaktion.