News
 

Basketball: 1. Herren mit schwerem Stand gegen TV Groß Gerau


Am vergangenen Wochenende traf der ungeschlagene Tabellenführer aus Rüsselsheim auf den Tabellenletzten aus Groß-Gerau.
In der Anfangsphase des ersten Viertel (24: 7 ) des Spiels, sah es für den SV Disbu nach einem leichten ungefährdeten Sieg im siebten Spiel aus.
Im diesem Viertel zeigte der SV Disbu sein konsequentes Spiel auf, das Spiel eines Tabellenführers. Es wurde das umgesetzt was Trainer Schmitt vor dem Spiel in der Kabine lautstark der Mannschaft mitgegeben hatte.
Es wurde in der Verteidigung geredet, beim Rebounding von allen Mitspieler ausgeblockt sowie jedem Ball energisch nachgegangen.
Im Angriff wurden durch die Flügelspieler ihre Laufwege konsequent genutzt und so kam das Team zu leichten Punkten beim Abschluss.
Zum sogenannten Set-Play kam es, wenn der Schnellangriff nicht gelang. Hier konnte der SV Disbu seine Stärke ausspielen und konsequent über die Center sowie Flügelspieler „langweilige“ Punkte verwandeln.
Im zweiten Viertel des Spiels kam der SV Disbu nicht so richtig in Spiellaune, das Spiel wurde zunehmend verkrampft und Groß Gerau bekam die Einladung zu leichten Punkten, so dass das zweite Viertel nur ( 14:8 ) endete.
In der Halbzeit ( 38:15 ) kam der SV Disbu wie verwandelt aus der Kabine. Als hätte man die Mannschaft ausgewechselt, wurde nicht geredet in der Verteidigung, man ließ die Groß-Gerauer energisch zum Offensiv-Rebound gehen und reihenweise leichte Punkte am Brett zu.
Bei den SV Disbu-Angriffen wurde in dieser Phase von den Spielern nicht mehr umgesetzt, was Trainer Schmitt energisch und lautstark von der Bank forderte.
Als hätte man einen Schalter umgestellt und als ob jeder der Spieler, der auf dem Spielfeld stand nicht mehr verstand was seine Rolle ist, wurde dieses dritte Viertel beschämend mit ( 7:16 ) verloren.
Dazu kam noch, dass die Topscorer des SV Disbu aber auch andere Spieler mit sich haderten und die vorher erfolgreichen Aktionen als sogenannte „ langweilige Abschlüsse“ galten. Leider liessen sich die anderen Mitspieler vorn dieser miesen Laune anstecken.
Bei den letzten anstehenden zehn Minuten dieses Spiels, galt es für die Mannschaft von Trainer Schmitt die Anforderungen wieder umzusetzen, um eine Schadensbegrenzung für das Spiel herzustellen.
Zwar kam Groß Gerau immer noch zu Punkten, aber das vierte Viertel war dem SV DISBU nicht mehr zu nehmen und so gewann der Spitzenreiter das Viertel mit ( 22:14 ).
Der dargestellte Entstand von 67:45 spiegelt nicht die Qualität der Mannschaft wider hier muss zukünftig wieder mehr Heißhunger auf den gemeinsamen Erfolg in die Mannschaft kommen.
Trotz dieser Vorstellung des SV Disbu, sind wir aber der Meinung, daß aus Fehlern gelernt werden kann und sich das Team ab sofort auf das schwere Spiel beim TSV Gernsheim vorbereiten muss.
Ein wichtiger Teil des bisherigen Erfolges des SV Disbu sind die Spieler der Ersatzbank, die hier noch einmal lobend erwähnt werden müssen, da sie eine gute Arbeit verrichten bei jeder Einwechslung.
Nun zum Abschluss für das Spiel am Samstag: WIR haben ALLE Qualität in der Mannschaft NUR wir müssen als eine kompakte Einheit zusammen stehen, dann haben wir den ersehnten Heißhunger auf den Titel.

Deswegen der Leitspruch eines Trainers aus der NBA, PLAY HARD, PLAY SMART, PLAY TOGETHER ( Detroit PISTONS).

SV Disbu Punkte: A. Werner (15), S. Essalat (14), T. Witzsche (13), D. Glässl (6), G. Usinkas (4), A. Gabriel (4), A. Hildenbrandt (4), D. Wehner (3), J. Manzambi (2), H. Saredi (2), C. Rimasch (0).

Autor: Alexander Gabriel


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 06.11.2012.
Kommentare und Anregungen bitte an die SV DISBU Online-Redaktion.